Galerie Altes Rathaus Musberg

Der Kulturkreis Leinfelden-Echterdingen e.V. stellt in der Galerie Altes Rathaus Musberg zeitgenössische Kunst aus. Unser Ziel ist es, der Öffentlichkeit ein möglichst breites, aktuelles und abwechlungsreiches Spektrum der Bildenden Kunst zu präsentieren.

 

Heros / Fotografien – Tom Bässler und Wabi Sabi / Skulpturen – Hagen Kälberer

Wir stellen aus:
Fotografien von Tom Bässler und
Skulpturen von Hagen Kälberer

Vernissage: Samstag, 28. Mai 2016, 17.00 Uhr
Ausstellungsdauer: 28. Mai bis 26. Juni 2016

Tom Bässler, Fotografie: Heros

Werkzeuge, Stecker, Kabel, Räume, der Anblick uralter, längst überholter Technik hat etwas Schönes und Anrührendes wie beispielsweise die Anlagen des denkmalgeschützten Wendlinger Otto-Areals.

Einst waren die Turbinen, die Kessel, die elektrischen Schaltungen der letzte Stand der Technik, der glänzende Stolz nicht nur der dort arbeitenden Menschen. Diese veralteten, unbrauchbaren, verdreckten und vergessenen Räume und Gegenstände fängt Tom Bässler mit der Kamera ein.

So präsentiert er unscheinbare wertlose Gegenstände aus der harten Arbeitswelt wie Kostbarkeiten. Einen alten verschrammten Benzintank setzt er wie einen Sportwagen in Szene, ein Ring aus Stacheldraht wirkt wie ein Schmuckstück, mehr noch – wie eine illuminierte Dornenkrone.

 

Hagen Kälberer, Skulptur: Wabi-Sabi

Wabi Sabi ist ein ästhetisches Konzept, das sehr eng mit Japan und dem Zen Buddhismus verbunden ist. Dabei ist es jedoch keine Kunstrichtung, sondern vielmehr eine Art und Weise, Dinge wahrzunehmen: die hochentwickelte Kultur des Unperfekten, Unbeständigen und Unvollständigen, die sich in einer großen Freiheit an Formen, sublimen Farben und in formaler Einfachheit ausdrückt.

Dinge, die Wabi Sabi Qualität besitzen, sind unprätentiös und unanmaßend, dennoch haben sie Präsenz und stille Autorität. Sie beschreiben die Vergänglichkeit, existentielle Einsamkeit und wehmütige Traurigkeit, kurz: die Essenz des Zen.

Wabi-Sabi lädt den Betrachter dazu ein, die kleinen Dinge des alltäglichen Lebens neu zu entdecken und so die Schönheit des Unauffälligen und leicht zu Übersehenden in der Natur wahrzunehmen.

Die Galerie ist samstags von 16.00 bis 18.00 Uhr, sonntags von 11.00 bis 13.00 Uhr und nach Absprache geöffnet.